Projektpartner

Projektpartner an dem vom BMBF geförderten Projekt sind:


Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Konsortialführer, Forschungspartner für IT-Sicherheit und Privacy

Das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT zählt zu den weltweit führenden Forschungseinrichtungen für Cybersicherheit und Privatsphärenschutz. Das Institut beschäftigt sich mit den zentralen Sicherheitsherausforderungen in Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft und betreibt praxisorientierte Spitzenforschung und Innovationsentwicklung. Die 230 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts beschäftigen sich mit aktuellen Fragestellungen zu Cybersicherheit und Datenschutz. Professor Dr. Michael Waidner ist Institutsleiter des Fraunhofer SIT sowie Direktor des Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit ATHENE. Er hält eine Professor für Informatik an der Technischen Universität Darmstadt und eine Gastprofessur an der Hebrew University of Jerusalem. Seit 2017 ist Waidner auch Chief Digital Officer (CDO) der Stadt Darmstadt.

Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht der Universität Bremen

Forschungspartner für Datenschutzrecht

Das Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht der Universität Bremen wurde 1998 als wissenschaftliche Einrichtung der Universität Bremen gegründet. Zentrale Zielsetzung des Instituts ist die intra- und interdisziplinäre Entwicklung von Lösungsansätzen für die Herausforderungen einer modernen Gesundheits- und Informationsgesellschaft. Prof. Dr. Benedikt Buchner hat an der Universität Bremen die Professur für Bürgerliches Recht, Gesundheits- und Medizinrecht inne und ist der geschäftsführende Direktor des IGMR. Er ist Mitherausgeber eines der führenden Kommentare zur DS-GVO und dem neuen BDSG sowie Mitherausgeber der Zeitschrift Datenschutz und Datensicherheit (DuD), einer interdisziplinären Fachzeitschrift an der Schnittstelle von Recht und Technik.

p.l.i. solutions GmbH

Anwendungspartner

Die p.l.i. solutions GmbH entwickelt seit ihrer Unternehmensgründung im Jahr 2001 hochwertige Workforce Management Lösungen. Unsere Software wird von verschiedenen Großunternehmen, KMUs und Institutionen eingesetzt. Seit nunmehr rund 20 Jahren behaupten wir uns als inhabergeführtes mittelständisches Unternehmen damit in einem Marktsegment, in dem auch zahlreiche weltweit aktive Großunternehmen Lösungen anbieten. Unsere Produkte decken die wesentlichen Bereiche des Human Ressource Managements ab. Dazu zählen neben der Personaleinsatzplanung und der Schichtplanung beispielsweise auch die strategische Personalbedarfsplanung und die Arbeitszeiterfassung. Wir haben es stets als strategischen Wettbewerbsvorteil empfunden, dass unser Heimatmarkt Deutschland sich durch hohe Datenschutzstandards und weitreichende Mitbestimmungsrechte der Arbeitnehmenden auszeichnet. Daher war es für uns von Anfang an selbstverständlich, in der Produktentwicklung stets auch die Perspektive der Arbeitnehmenden zu berücksichtigen. Dies betrifft nicht ausschließlich den Schutz persönlicher Daten. Wir konnten in der Praxis auch erfolgreich demonstrieren, dass eine kostensenkende effiziente Personaleinsatzplanung und die weitgehende Berücksichtigung individueller Wünsche bezüglich Umfang und Lage der Arbeitszeit einander nicht ausschließen.

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Forschungspartner für Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU, derzeit 7.258 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) zählt zu den größten und renommiertesten wirtschaftswissenschaftlichen Fachbereichen in Deutschland. Internationale Akkreditierungen sowie Spitzenpositionen in nationalen Rankings bestätigen den Ruf ihres Instituts für Wirtschaftsinformatik. Prof. Dr. Rainer Böhme ist einer der wenigen Forscher im deutschsprachigen Raum, deren Arbeiten an der Schnittstelle von Mikroöknomonie und Informationssicherheit international wahrgenommen werden. Seinem Forschungsschwerpunkt "Ökonomie von IT-Sicherheit und Datenschutz" liegt die Einsicht zugrunde, dass bei den meisten Sicherheits- und Datenschutzproblemen nicht die Technik versagt hat, sondern dass Anreizprobleme und fehlende Informationen einen wirksamen Datenschutz behindern.

Ansprechpartner


Dr. A. Selzer

Telefon +49 6151 869 367